Blog

Zervixschleim: was das ist und was er bedeutet

Zervixschleim ist ein Sekret, welches im Gebärmutterhals gebildet wird und dir wichtige Informationen über deine Fruchtbarkeit und Gesundheit gibt. Umgangssprachlich wird er häufig Ausfluss genannt. In diesem Artikel erfährst du alles, was du zu deinem Ausfluss wissen musst: wie du gesunden Ausfluss von krankhaftem unterscheidest, wie er sich im Laufe des Zyklus verändert und wie du daran deine fruchtbaren Tage erkennst.

Was Ausfluss ist

Ausfluss wird erstmal alles genannt, was aus der Vagina fließt. Das kann Ausfluss in Folge einer Infektion sein, Zervixschleim oder einfach Feuchtigkeit der Schleimhäute gemischt mit Schleimhautzellen.

Meistens ist das, was wir als Ausfluss beobachten der Zervixschleim. Zervixschleim ist ein Sekret, welches im Gebärmutterhals, an der Zervix, gebildet wird und wichtige Aufgaben für die Fruchtbarkeit und das Immunsystem übernimmt. Er besteht zu über 90% aus Wasser. Er riecht leicht säuerlich ist aber ansonsten geruchslos. Es ist außerdem normal, dass der Zervixschleim sich im Laufe des Zyklus verändert. Deswegen kannst du mal mehr und mal weniger und unterschiedliche Konsistenzen beobachten. Wie sich der Zervixschleim verändert und welches Aussehen normal ist, erfährst du in diesem Artikel.

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Warum du Ausfluss hast

Zervixschleim übernimmt wichtige Aufgaben für die Fruchtbarkeit und für das Immunsystem:

  • Zervixschleim bildet eine Blockade für Bakterien, Krankheitserreger und Spermien, um diese am Eintreten in die Gebärmutter zu hindern
  • Er filtert funktionell minderwertige Spermien heraus
  • Er unterstützt Spermien auf dem Weg in die Gebärmutter und liefert Nahrung

Fruchtbarkeit

Die Flora der Vagina ist sehr sauer und damit ein feindliches Umfeld für Bakterien und Krankheitserreger. In diesem sauren Umfeld können auch Spermien nur bis zu 2 Stunden befruchtungsfähig überleben. Um dieses saure Umfeld zu neutralisieren, braucht es den Zervixschleim. In der fruchtbaren Zeit, wenn Spermien für die mögliche Befruchtung einer Eizelle in die Gebärmutter gelangen sollen, wird der Zervixschleim flüssiger. Er kleidet die Wände der Vagina von innen aus und liefert den Spermien zudem Flüssigkeit, damit diese beweglich und befruchtungsfähig bleiben. Durch den Zucker im Zervixschleim können die Spermien in dieser Art von Zervixschleim bis zu 5 Tage befruchtungsfähig in der Gebärmutter überleben und auf den Eisprung warten.

Immunsystem

An nicht fruchtbaren Tagen, an denen es biologisch gesehen nicht notwendig ist, dass Spermien in die Gebärmutter gelangen, bildet der Zervixschleim eine Blockade. Er bildet eine Art Pfropf vor dem Muttermund und dichtet diesen ab. Zervixschleim gilt in dieser Zeit als ein Teil des Immunsystems.

Der Ausfluss ist wichtig für deine Gesundheit und deine Fruchtbarkeit. Ohne den Zervixschleim hätten Krankheitserreger und Bakterien ein leichteres Spiel und die Wahrscheinlichkeit für eine Schwangerschaft wäre extrem gering.

Normaler vs. krankhafter Ausfluss

Zervixschleim ist eine Art von Ausfluss, der mit den hormonellen Veränderungen im Zyklus die Konsistenz verändert. Zervixschleim ist im Gegensatz zu anderem Ausfluss geruchslos und ein gesundes Zeichen. Es ist nicht schwer gesunden von krankhaftem Ausfluss zu unterscheiden.

Zervixschleim vs. krankhafter Ausfluss

Zervixschleim

Anzeichen krankhafter Ausfluss

 

cremig, klebrig, dicklich, dehnbar, spinnbar

schaumig
 

gelblich, rötlich, bräunlich, weiß, trüb, transparent, glasig, klar, wie rohes Eiweiß, glasig mit Schlieren, wässrig

gräulich, grünlich
 

geruchslos, leicht säuerlich

unangenehmer Geruch
 

trocken, normal, feucht, nass

Jucken / Brennen

 

Bei Anzeichen eines krankhaften Ausflusses, sollte deine Gynäkologin oder dein Gynäkologe einen vaginalen Abstrich machen. Eventuell hast du eine bakterielle Vaginose oder eine Pilzinfektion. Beides sind keine Geschlechtskrankheiten, sondern ein Ungleichgewicht der vaginalen Flora.

Veränderung des Zervixschleims im Zyklus

Durch die unterschiedlichen Aufgaben des Zervixschleims im Zyklus, verändert sich das Aussehen des Zervixschleims.

Zervixschleim nach der Periode

Ausfluss nach der Periode kann sehr unterschiedlich sein. Manche beobachten zunächst keinen Ausfluss. Andere können direkt nach der Periode Zervixschleim sehen. Beginnt die Eireifung im Zyklus, steigt das Östrogenlevel im Körper. Der Zervixschleim Pfropf löst sich auf. Du kannst mehr Ausfluss sehen und dein Gefühl an der Vulva wird feuchter.

Zervixschleim um den Eisprung

Wie sich dein Ausfluss im Zyklus verändert, ist sehr individuell, aber tendenziell haben viele Frauen um den Eisprung herum sehr flüssigen, oft durchsichtigen Zervixschleim. Oft ist der Zervixschleim in der Zeit dehnbar, zum Teil sieht er aus wie rohes Eiweiß. Auch ein sehr nasses Gefühl oder ein Gefühl als würdest du „auslaufen“ ist charakteristisch für diese Zyklusphase und ein hohes Östrogenlevel. Bei Kinderwunsch ist jetzt der richtige Zeitpunkt für Geschlechtsverkehr. Bei dem Wunsch nach Verhütung sollte an diesen Tagen besondere Vorsicht walten.

Zervixschleim nach dem Eisprung

Nach dem Eisprung bildet der Zervixschleim wieder einen Pfropf. Du kannst deswegen wieder weniger, oft eher dicklichen, weißlich, klebrig, cremigen Ausfluss beobachten. Eventuell beobachtest du auch gar keinen Ausfluss mehr. Das Gefühl ist wieder eher feucht oder normal.

Ausfluss vor der Periode

Viel Ausfluss vor der Periode ist nicht ungewöhnlich. Häufig ist dieser vom Aussehen und der Konsistenz ähnlich wie in der fruchtbaren Phase um den Eisprung. Der Schleimpfropf vor dem Muttermund löst sich wieder auf, damit die Menstruation abfließen kann.

Hast du vor deiner Menstruation eher bräunlichen Ausfluss, dann ist das eine sogenannte Schmierblutung. Das ist erstmal nicht bedenklich, spricht jedoch für ein unzureichendes Progesteronlevel. Bei Kinderwunsch und Zyklusbeschwerden lohnt es sich einen Blick auf die Hormongesundheit zu werfen, denn ein unzureichendes Progesteronlevel spricht für ein Hormonungleichgewicht im Zyklus.

Zervixschleim beobachten

Die Veränderungen des Ausflusses kannst du beobachten. Dafür beobachte mehrmals täglich dein Gefühl zwischen den Beinen und was du als Ausfluss auf deinem Toilettenpapier sehen kannst. Am besten kannst du das während deiner täglichen Toilettengänge erledigen.

Tipp zur Beobachtung

Abends oder nach Bewegung ist Zervixschleim besonders gut zu beobachten. Durch die Gravitationskraft läuft mehr des Ausflusses an deinen Vagina-Eingang, wo du ihn beobachten kannst.

Hinweis zur Beobachtung

Nach der Masturbation oder dem Sex solltest du berücksichtigen, dass dein Ausfluss durch Erregungsschleim oder Sperma verfälscht sein kann. Diese Beobachtungen am besten ignorieren.

Es ist normal, dass du nicht bei jedem Toilettengang am Tag dieselbe Beobachtung machst. Deswegen zählt immer die sogenannte „beste Qualität des Tages“. Zur besseren Vergleichbarkeit und Einordnung der Zervixschleim-Beobachtungen gibt es fünf Kategorien.

Überblick über die Kategorien von Zervixschleim

Die Qualität des Zervixschleims steigt von t < ∅ < f < S < S+ an. S+ ist die beste Qualität an Zervixschleim. Es ist normal, wenn die Qualitäten nicht genau in der Reihenfolge vorkommen. Es ist auch nicht ungewöhnlich, wenn du die ein oder andere der Kategorien bei dir nicht beobachten kannst. Jedes Zervixschleim-Muster ist individuell.

Steigt deine Zervixschleim-Qualität über ein paar Tage an, dann ist das ein Anzeichen für die Eireifung vor dem Eisprung. Bei Kinderwunsch ist in der Zeit ein idealer Zeitpunkt für Sex. Sinkt die Qualität über ein paar Tage, ist das ein Anzeichen für ein sinkendes Östrogenlevel nach dem Eisprung.

Achtung!

Die reine Zervixschleim-Beobachtung ist nicht zur sicheren Verhütung geeignet. Die Beobachtung ist aber ein Bestandteil der symptothermalen Methode (NFP). Bei der Methode wird neben dem Zervixschleim die Basaltemperatur gemessen. Beide Körperzeichen zusammen ergeben ein komplettes Bild des Zyklus. Die Methode (NFP) eignet sich perfekt zur Bestimmung der fruchtbaren und nicht fruchtbaren Tage im Zyklus, um gezielt schwanger zu werden oder gezielt eine Schwangerschaft zu vermeiden.

Fazit

Dein Ausfluss ist wichtig für deine Gesundheit und deine Fruchtbarkeit. Durch die Beobachtung deines Ausflusses kannst du viel über dich, deinen Zyklus und deine Hormongesundheit lernen. Probiere es doch mal aus!

Du möchtest bei den ersten Schritten der Zervixschleim-Beobachtung begleitet werden und dein individuelles Zervixschleim-Muster kennenlernen? Dann ist die Zervixschleim-Challenge perfekt für dich!

Katharina Dinzen ist zertifizierte Expertin für Zyklusgesundheit und natürliche Familienplanung (NFP) und die Gründerin von Ovulista.

Ihre Mission ist es Frauen und Mädchen zu zeigen, wie sie ihren Zyklus für sich nutzen können: für ihr Wohlbefinden, ihren Kinderwunsch oder die sichere, hormonfreie Verhütung.

Letzte Beiträge

Angebote

Hormonfreie Verhütung

Sicher, hormonfrei verhüten

In dem NFP-Onlinekurs lernst du Schritt für Schritt, wie du sicher mit NFP verhütest. Du wirst während deiner gesamten Lernphase durch mich begleitet.

Fruchtbarkeit

Schneller schwanger werden

In dem Kinderwunsch-Onlinekurs lernst du den Zyklus für deinen Kinderwunsch zu nutzen. Du bestimmst deinen Eisprung und findest heraus, ob dein Zyklus ausreichend gesund für eine Schwangerschaft ist.

Erstgespräch

Zyklusbewusst und gesund leben

Mit dem Zyklusworkbook lernst du deinen Zyklus verstehen und für dich zu nutzen. Du erhälst wertvolle Tipps für die unterschiedlichen Zyklusphasen, PMS und Zyklusbeschwerden.

Zervixschleim beobachten

Du lernst du deinen Zervixschleim zu beobachten und korrekt einzuordnen. Challenge eignet sich besonders nach dem Absetzen hormoneller Verhütung, bei Kinderwunsch oder bei Wunsch mit NFP zu verhüten.